Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie

Seminar Facebook und die Alternativen Sept. 2018

Eine Seminar-Blog zur Kommunikation

Soziale Medien für Kampagnen nutzen.

Von beko am 11. September 2018

Heute am Zweiten Seminartag haben wir uns die rechtlichen Konsequenzen bei Fotoaufnahmen bzw. Filmaufnahmen oder bei Auszügen aus Texten unterhalten.

Wir haben festgestellt das man nicht alles rechtlich festzurren kann, das vieles sich jetzt aufgrund des neuen Datengrundschutzgesetz über das sogenannte „Richterrecht “ etablieren muss.

Das Recht am eigenen Bild hat jeder Mensch, dies ist ein Grundrecht und kann nicht abgetreten werden. Es ist allerdings rechtlich unverfänglich sollte eine Personenaufnahme im Randbereich eines Bildes sein.

Personen des öffentlichen Interesses haben diese “ Schutzrecht “ nicht wenn sie bei der Ausübung ihrer Aufgabe abgelichtet werden. Sind diese Personen “ privat “ unterwegs gilt für sie ebenfalls das Recht am eigenen Bild.

Bei öffentlichen Veranstaltungen wie z.B. Umzügen ist man immer dem Risiko einer Aufnahme ausgesetzt, hier kann man keinen Rechtsanspruch geltend machen.

Einen Kommentar verfassen

Sie mssen angemeldet sein um einen Kommentar zu verfassen.

Log Offensive Bildung