Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie

Seminar Multimedia für die Öffentlichkeitsarbeit

Seminar-Reader

Worum soll es in diesem Seminar gehen?

Von admin am 20. Februar 2015

Welche Möglichkeiten gibt es eigentlich, mit heute vorhandener erschwinglicher Technik, Multimedia für die Öffentlichkeitsarbeit zu nutzen?

Also zum Beispiel: Wie kann man mit einer Videokamera Filme gestalten, die für die Präsentation in einem Vortrag oder für die Veröffentliching im Internet geeignet sind? Wie kann man eigene  DVDs erstellen, um Ereignisse oder Veranstaltungen zu dokumentieren oder Themen „unters Volk“ zu bringen? Wie lassen sich Podcasts und Videocasts erstellen und veröffentlichen? Wie lassen sich Präsentationen mit Powerpoint oder anderen Präsentationstools multimedial gestalten? Wie kann ich onlinefähige Diashows erstellen?

Wir wollen in diesem – etwas experimentellen – Workshop erkunden, was mit heutiger Standardtechnik (kostengünstig) und vertretbarem Zeitaufwand multimedial machbar ist und konkrete Präsentationen zu aktuellen Themen erstellen.

Besonders geeignet ist dieses Seminar daher auch für Ortsgruppen und Vertrauenskörper, die ihre Öffentlichkeitsarbeit multimedial aufpeppen wollen.

 

Inhalte:

  • Multimedia-Präsentationen und Podcasts für politische Kampagnen und Dokumentationen
  • Grundwissen über Formate und Bearbeitungsmöglichkeiten
  • Auswählen, Aufbereiten und Zusammenstellen von Fotos, Videos und Audio
  • Urheberrecht und Datenschutz

 

 

Referenten

Frank Zielinski, Thomas Althaus

Kategorie: Allgemein

Interessante Internetseiten rund um Blogs, Politik, Multimedia

Von admin am 5. Februar 2015

Einige interessante Seiten zu Politik und Netzpolitik

Zu allererst natürlich die Seite der IG BCE .

Die Kampagne Gute Arbeit im Netz mit einigen guten Videocasts zum Thema gute Arbeit http://www.igbce.de/igbce/gute-arbeit/

Bundeszentrale für politische Bildung http://www.bpb.de/

Gute Nachrichtenseite zum Thema Netzpolitik mit zahlreichen Auszeichnungen (Netzpolitik TV und Podcast gut): http://www.netzpolitik.org/

Sehr neue, sehr ambitionierte Seite. Man darf gespannt sein, wo es hingeht: http://digitalegesellschaft.de/

Die Mediatheken der öffentlich-rechtlichen:

ARD: http://www.ardmediathek.de/ard/servlet/

ZDF: http://www.zdf.de/ZDFmediathek/hauptnavigation/startseite/#/hauptnavigation/startseite

Arte: http://videos.arte.tv/de/videos#/tv/coverflow///1/100/

Petitionen einreichen: https://epetitionen.bundestag.de/

 

 

Urheberrecht und Persönlichkeitsrecht

Von admin am 5. Februar 2015

Was muss ich beachten, wenn ich selbst gemachte Fotos in meine Seite einbaue? Kann ich fremde Texte benutzen? Darf ich Karten für eine Anreisebeschreibung in meine Webseiten einbauen? Ganz kurz gesagt: Fotos aus dem Internet, Texte aus dem Internet und auch andere Medien unterliegen generell dem Urheberrecht. Dazu bedarf es auch keiner besonderen Kennzeichnung (wie z.B. das Copyright-Zeichen). Wenn man Texte, Bilder und ähnliches benutzen möchte muss man sich an den entspr. Urheber wenden und fragen.

Das gilt übrigens auch für Grafiken und Bilder von der IG BCE-Seite. Insbesondere weil hier auch gekaufte Bilder verwendet werden und wir als IG BCE nur das Recht erworben haben sie einmal auf unserer zentralen Website zu nutzen.

Persönlichkeitsrecht Wenn man Bilder oder Videos machen und veröffentlichen will muss auch das Persönlichkeitsrecht beachtet werden. Bilder von Menschen dürfen generell nicht ohne Erlaubniss veröffentlicht werden. Es gibt aber Ausnahmen.

Zu diesme Thema gibt es eine sehr gute Internetseite mit vieleb Informationen rund um die Themen Urheberrecht, Kopieren, Bilder, Musik…. :

Sehr anschaulich und mit Beispielen ist auch eine Seite der Computer-Bild
http://www.computerbild.de/artikel/avf-Ratgeber-Foto-So-wahren-Sie-die-Rechte-Fremder-beim-Fotografieren-und-Filmen-4212000.html

Musik für Multimediaprojekte

Von admin am 5. Februar 2015

Bei der Nutzung von Musik für Multimediaprojekte muss man sehr gut auf eventuell fällige Lizenzgebühren achten. Meistens haben Musiker einen Vertrag mit der Gema (http://www.GEMA.de), an die man je nach Nutzung Gebühren abführen muss. Daneben gibt es verschiedenen Organisationen, als Alternative zur GEMA. Wenn man im Internet sucht, wird man schnell fündig. Aber Achtung: Gema-frei heißt nicht kostenlos. In der Regel werden auch hier Lizengebühren fällig!

Hier ein Beispiel: http://www.jamendo.de/

eine interessante Lizensierungsvariante ist die sogenannte Craetive Commons. Hier wird über eine relativ einfache Lizensierung Musik zur Verfügung gestellt. Diese ist häufig für unsere Zwecke kostenlos nutzbar.

Man muss aber auch hier auf die genauen Bedingungen achten. Häufig ist eine kommerzielle Nutzung nicht erlaubt und in der Regel wird verlangt, dass man auf den Urheber und die CC-Lizenz hinweist.

Ein Beispiel für eine Seite mit CC-Lizenz: http://dig.ccmixter.org/music_for_film_and_video#

Leider sind diese Seiten in der Regel auf Englisch. Ihr findet aber genaue Angaben über die Rechte und die nötigen Hinweise auf der Webseite oder im Abspann für das Video.

Log Offensive Bildung